Dieter Schätz, Sandler AG
Beitrag gefällt 9 Personen

Faszination Vlies weltweit erleben.

Welche Erfahrungen mittelständische Unternehmen mit dem Auslandsmesseprogramm des Bundes  gemacht haben, war Thema von Gesprächen mit Unternehmern. Die Interviews mit Geschäftsführern und Kommunikationsverantwortlichen  veröffentlichen wir in einer Reihe hier im AUMA_Blog.

Interview mit Dieter Schätz, Verkaufsleiter Fernost, Sandler AG, Schwarzenbach/Saale

"Messen im Ausland sind für uns der Multiplikator überhaupt!", meint Dieter Schätz, Verkaufsleiter Fernost, Sandler AG, Schwarzenbach/SaaleWer ist Sandler? Was machen Sie?
Schätz:
 Wir sind ein familiengeführtes Unternehmen, seit 136 Jahren im Geschäft, gehören zu den größten Textilunternehmen Deutschlands und haben uns zu einem der Top 15 Vliesstoffhersteller weltweit entwickelt. Hygieneprodukte, Wipes, Automobilindustrie und Filtration, Bauindustrie, technische Anwendungen und Heimtextilien – unsere Vliesstoffe finden Sie fast überall.

Überall – das gilt bei 60 % Exportanteil ja auch räumlich. Wie wichtig ist es für Sandler,
auf Auslandsmessen vertreten zu sein?

Schätz: Ich bin für das Absatzgebiet in Fernost zuständig – und kann Ihnen aus eigener Erfahrung sagen: Messen im Ausland sind für uns der Multiplikator überhaupt! Ein repräsentativer Auftritt ist selbst bei kleinen Ständen überaus wichtig. Darum sind für Sandler Messekonzepte made in Germany sehr hilfreich, um sich in neuen Märkten zu präsentieren. Der Messestand sorgt für den ersten Eindruck – und der stimmt am deutschen Gemeinschaftsstand ganz einfach. Vom Design über die Kundenbetreuung bis zu den Möglichkeiten, in gastfreundlicher Atmosphäre Gespräche zu führen.

Worum drehen sich diese Gespräche?
Schätz: Sie dürfen bei Messen nicht nur an den Verkauf denken. Es ist wichtig, vor Ort eine langfristige Basis für ein partnerschaftliches Miteinander aufzubauen. Wertschätzung ist hier das Stichwort. Außerdem sind wir auf Messen auch selbst Nachfrager – nach Informationen nämlich: Was brauchen Sie? Womit können wir hier erfolgreich sein? Echte Marktforschung vor Ort!

AUMA_Statement_1_4_SandlerUnd wie wichtig ist Deutschland für Sie?
Schätz: Eine unserer wichtigsten Messen für technische Anwendungsbereiche findet in Frankfurt statt, und auch sonst sind wir in Deutschland und Europa mit eigenen Ständen vertreten. Unser neuestes Standkonzept „Das textile Haus“ zeigt beispielsweise, wie und wo sich Vliesstoffe in einem Haus und um ein Haus herum verarbeiten lassen. Diese hohen Ansprüche erfüllt auch der Gemeinschaftsstand des Bundes, der ist immer ein Eyecatcher. Man sieht, dass erstklassige Standarchitekten am Werk sind.

Dass Ihre Produkte unter dem made in Germany-Dach präsentiert werden, kann man ja wörtlich nehmen?
Schätz: Ja, das ist so. All unser Know-how und unsere Spezialisten sind hier angesiedelt. Wir punkten durch qualitativ hochwertige Vliesstoffe made in Germany und ein vielseitiges Produktionsprogramm.

Download Interview: PDF-Datei
Weitere Informationen: www.auslandsmesseprogramm.de

  • Facebook
  • Twitter
 

Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.
Ihre E-Mail-Adresse ist erforderlich, wird aber nicht veröffentlicht.
Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen unter „Über AUMA-Blog“.

 

Meine Adresse:

*

*

*

Bitte geben Sie den CAPTCHA-Code ein.

captcha

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>