fussball-wm-potenzial-fuer-automatisierung-beitragsbild
Beitrag gefällt 12 Personen

Fußball WM – noch viel Potenzial für Automatisierung

Es ist erstaunlich, was sich die Industrie im Moment einfallen lässt, um Innovationen mit Fußball-Bezug zu präsentieren. Auf der Messe automatica in München gab es kürzlich beeindruckende Beispiele.

Erstens: Wie lästig sind Unterbrechungen, wenn der Ball immer wieder das Spielfeld verlässt. Hier hilft eine Spielfläche, die sich rechtzeitig neigt, wenn der Ball ins Aus zu gehen droht (siehe Foto unten links). Eigentlich perfekt, nur müssen die Spieler dann noch an ihrer Standfestigkeit arbeiten.

Zweitens: Ständiges Fahnenschwenken strapaziert Arme und Schultern. Das muss nicht sein: Ein freundlicher Roboter übernimmt diese schwere Handarbeit (siehe Foto Mitte).

Und schließlich: Oft möchte man bei einem besonders schlechten Spiel den Fernseher aus dem Fenster werfen. Aber dann scheut man doch den Aufwand. Auch hier hilft die Automatisierung. Schnell und geräuschlos werden die Geräte aus dem Umfeld gefahren (siehe Foto rechts).

Die Technik sieht zwar noch eher grobschlächtig aus. Aber zur nächsten WM ist bestimmt alles perfektioniert.

Foto oben links: Kurt Michel/pixelio.de

  • Facebook
  • Twitter
 

Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.
Ihre E-Mail-Adresse ist erforderlich, wird aber nicht veröffentlicht.
Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen unter „Über AUMA-Blog“.

 

Meine Adresse:

*

*

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>