Home > Schlagwort ‘Service auf Messen’ > Seite 2

analytica-2016-fotowand-Blog
Beitrag gefällt 16 Personen

Schaukochen rückwärts auf der analytica

Wenn auf der Messe vor Zuschauern gekocht wird, nennt man das heute Live Cooking und zieht damit viel Publikum an den Messestand, vor allem, wenn der Koch ein Prominenter ist. Ganz ähnlich wirkte dieses Konzept auch auf der analytica, der internationalen Leitmesse für Labortechnik, Analytik, Biotechnologie in München. In der Halle A3 wurden in einem Live Lab jedoch keine Gerichte zusammengestellt, sondern im Gegenteil wieder auseinandergenommen, anders gesagt, es wurden Verfahren zur Lebensmittelanalyse präsentiert. Weiterlesen

Schwebend
Beitrag gefällt 16 Personen

Mit Wow-Effekt

Der Chef von Usables, Oliver Plantenberg, zeigt, wie der Gravity Lifter Expert funktioniert. Foto © AUMA

Straßenpantomimen ziehen oft unsere Aufmerksamkeit an. Wenn die Statue außerdem schwebt, ist die Sensations- und Neugier selbst der coolsten Passanten geweckt. Wie geht das nur? Das fragten sich auch etliche Messebesucher auf der diesjährigen viscom düsseldorf, auf der drei Düsseldorfer Technologie-Unternehmen einen Hingucker der schwebenden Art vorstellten. Weiterlesen

Stand: Veroni, ANUGA MEAT, Halle 5.2
Beitrag gefällt 12 Personen

Darf’s etwas mehr sein?

Messebesuche können anstrengend sein – vor allem für die Füße, manchmal auch für den Magen. Ein Besuch der Anuga ist dafür ein schönes Beispiel: Kaum hat man einen köstlichen Apfelkuchen verspeist, lockt ein duftender Zwiebelkuchen. Vielleicht nicht die ideale Reihenfolge, aber was soll‘s. Einen Ginger Juice gibt es auch nicht alle Tage, erst recht nicht bulgarisches Popcorn. Und der grüne Käse schmeckt erstaunlich frisch. Krönung wäre jetzt eine Verkostung diverser Ahornsirup-Varianten. Darauf eine Spreewaldgurke!

Foto: © Koelnmesse GmbH, Oliver Wachenfeld

Nufam
Beitrag gefällt 16 Personen

Schwere Zeiten für Messediebe

Immer wieder kommt es zu Diebstählen auf Messen, ob bei Auf- und Abbau oder sogar während der Messetage. Dagegen helfen natürlich Wachdienste, aber das Kernproblem liegt vermutlich darin, dass viele Gegenstände einfach zu leicht sind. Diese Erkenntnis hatte offensichtlich ein Aussteller auf der Nutzfahrzeugmesse NUFAM in Karlsruhe: Er entschloss sich, besonders schwere und damit (fast) diebstahlsichere Sitzgelegenheiten auf seinen Stand zu stellen (siehe Foto). Wird das ein neuer Trend? Wird es auf Messeständen bald Laptops geben mit integrierten Bleiplatten oder Kühlschränke im Betonmantel? Für Messediebe brechen wohl schwere Zeiten an und erst recht für Messespediteure.

CeBit-Bilisim-Eurasia
Beitrag gefällt 13 Personen

Türkei: Messemarkt in Bewegung

Beharrlichkeit zahlt sich aus: Dieses Sprichwort gilt auch für Geschäftskontakte, die auf türkischen Messen geknüpft werden, denn diese ermöglichen neben dem Zugang zum türkischen Markt auch den zum Balkan, Kaukasus und Mittelasien sowie in die Länder des Nahen Ostens. Und dort spielen Vertrauen und persönliche Beziehungen eine große Rolle für das Business. Mehrmalige Beteiligungen als Aussteller bzw. als Besucher auf ein und derselben Messe sind dafür eine Voraussetzung. Aussteller aus Deutschland sollten darüber hinaus mit kulturellen Unterschieden rechnen: So stehen zunächst Themen wie Familie, Wohnort und Herkunft, Ausbildung oder Universitätsbesuch, Anekdoten aus dem Geschäftsleben und oft auch Fußball im Vordergrund, bevor geschäftliche Angelegenheiten besprochen werden. Gut zu wissen, ist doch die Türkei für deutsche Unternehmen ein interessanter Markt: Deutschland liegt hinsichtlich des Exports in die Türkei mit 19,3 Mrd. Euro auf Rang 3; bezüglich der Wareneinfuhr aus der Türkei ist Deutschland sogar der wichtigste Abnehmer vor Irak und Großbritannien mit einem Warenwert in Höhe von 13,3 Mrd. Euro. Weiterlesen

Kind-und-Jugend
Beitrag gefällt 13 Personen

Abgeschirmt: Messestand als Sichtschutz

Wer als Fachbesucher eine Branchenmesse besucht, will nicht nur zum Stand seines Geschäftspartners gehen, sondern sich auch einen Marktüberblick verschaffen, hat der AUMA in einer Befragung herausgefunden. Wenn jedoch große Aussteller auf einer internationalen Konsumgütermesse, z.B. die Kind + Jugend in Köln, Messestände bauen, die ihr Angebot vor den Augen Nichteingeladener verstecken, werden diesem Informationswunsch Grenzen gesetzt. Grund für solche „Burgen“ ist das Bedürfnis des Ausstellers, seine Waren, seine Produktidee, seine teure Neuentwicklung vor dem Wettbewerber zu schützen, speziell vor dessen Nachahmung. Und nur geladene bzw. registrierte Besucher können den Messestand des Herstellers besuchen. Weiterlesen

TagCloudSpherewithShadowFewWordsTEMPLATE2015
Beitrag gefällt 16 Personen

Messewirtschaft hilft bei Unterbringung von Flüchtlingen

Mobilität bestimmt immer mehr unsere Gegenwart, heißt es in Zukunftsstudien: Wir ziehen wegen einer Arbeitsstelle oder eines Praktikums in eine andere Stadt oder verfahren viel Zeit auf dem Weg zur Arbeit. Dass wir in ein anderes Land ziehen müssen, weil unser Leben bedroht ist, gehört zum Glück nicht (mehr) in unsere Gegenwart. Dennoch sind Flüchtlinge Teil unseres Alltags geworden.

Laut der aktuellen Prognose der Bundesregierung werden in diesem Jahr bis zu 800.000 Flüchtlinge nach Deutschland kommen. Die Medien berichten viel über die Probleme bei der Unterbringung und Versorgung dieser Menschen. Berichtet wird aber auch von einem großen Engagement seitens der Bevölkerung zu helfen, sei es in Form von Spenden, Freiwilligendiensten oder mit Privatquartieren. Auch die Messeveranstalter in Deutschland helfen mit. Weiterlesen

EXPO MILANO 2015
Beitrag gefällt 48 Personen

EXPO 2015: Weltausstellung ist gar nicht schwer

Praktische Tipps für Ihren Besuch der Weltausstellung in Mailand

EXPO 2015 - Der Decumano, die Hauptachse des Expo-Geländes, ist 1,4 Kilometer lang / Foto: © Stefan Dömelt/comrheinGanz offensichtlich führen doch nicht alle Wege nach Rom, denn ein paar davon führen auch ins weiter nördlich gelegene Mailand und dort zur EXPO MILANO 2015. Die Weltausstellung findet in einer der teuersten Städte Europas statt – das merkt der Besucher besonders an den (g)astronomischen Preisen in der Stadt. Deswegen kann sich gerade für Italien-Urlauber, die eh schon im Land sind, ein Tagesausflug zur Expo durchaus lohnen. Für viele mag es die erste Weltausstellung sein oder die erste Veranstaltung dieser Größe unter freiem Himmel bei teils tropischen Temperaturen im Sommer. Und nicht nur deshalb hier ein paar praktische Tipps für einen erlebnisreichen, aber entspannten Besuch der Expo. Weiterlesen

Ulrich-Kromer-Messe-Stuttgart
Beitrag gefällt 17 Personen

Messe Stuttgart: „Die enge Verzahnung mit unserer Industrie macht uns stark!“

In Deutschland haben zwar fast alle Messen eine regionale Verwurzelung, eine gute Voraussetzung für den Erfolg einer Messe sei jedoch auch eine industriestarke Region, eine industriestarke Umgebung, wie Ulrich Kromer von Baerle betont, Sprecher der Geschäftsführung der Landesmesse Stuttgart. Wir haben ihn für das Mitgliederporträt in unseren Newsletter AUMA_Compact dazu gefragt:

“Unsere Messen spiegeln die Bedeutung und Innovationskraft der baden-württembergischen Wirtschaft – auch im internationalen Kontext. Sie sind im jeweiligen Branchensegment führende Leitmessen. Die größten und erfolgreichsten deutschen Unternehmen sind hier zuhause, ebenso viele erfolgreiche Mittelständer. Ihre Produkte und Dienstleistungen sind weltweit führend. Die enge Verzahnung mit unserer Industrie macht uns stark! Bei den Publikums- und Handwerksmessen ist der Standort Stuttgart deutschlandweit führend – sowohl bei der Anzahl der Veranstaltungen als auch bei der Zahl der Aussteller und Besucher.”

Das vollständige Interview mit Ulrich Kromer von Baerle und das Porträt der Messe Stuttgart finden Sie in AUMA_Compact 10/2015.

SAM_2487
Beitrag gefällt 35 Personen

Immer erreichbar… auch während des Messegesprächs

In Zeiten der ständigen Erreichbarkeit kennen wir sie, die Damen und Herren, die das Mobiltelefon nicht aus der Hand legen. Auch auf der Messe, wie ich ganz aktuell auf der TransRussia in Moskau erlebt habe: Besucher, die mitten im Gespräch am Messestand das klingelnde Smartphone nicht etwa auf lautlos schalten oder wegklicken, sondern den Anruf annehmen. Als Gesprächspartnerin bleibe ich irritiert zurück und frage mich, wie aktuell ist in diesen heutigen Zeiten noch die Empfehlung, am Messestand nicht zu telefonieren? Müsste man diese Empfehlung nicht zumindest ausweiten und etwa generell vom Kommunizieren via SMS, WhatsApp, Facebook etc. am Stand abraten?

Selbst wenn das dann für Deutschland und sicherlich manch andere Messeplätze der Welt gelten mag, können wir dieselben Maßstäbe nicht überall ansetzen. Ansonsten müsste man sich etwa in Russland ständig ärgern über Aussteller (oder auch Besucher), die sich mit dem Mobiltelefon am Ohr am Stand aufhalten oder durch die Gänge schlendern. Weiterlesen