Ambiente, Messe Frankfurt
Beitrag gefällt 7 Personen

Verschenkt der Handel das Instrument Messe?

Wann ist ein Einzelhändler erfolgreich, der z. B. Geschenkartikel anbietet oder Wohnungseinrichtungen?
Unter anderem dann, wenn er Produkte anbietet, die nicht jeder anbietet, also Produkte, mit denen sich der Konsument von anderen unterscheiden kann. Und wieviele Händler setzen auf diesen USP? Offensichtlich nicht alle, denn in vielen Geschäften – selbst des gehobenen Bedarfs – findet man viele gleiche oder ähnliche Produkte, auch wenn viele Konsumgütermessen Tausende von Ausstellern haben, die als Quelle für neue Produkte dienen könnten.

In einer Diskussionsrunde der Konradin-Mediengruppe mit Designexperten und Händlern wurde in der Tat die Auffassung vertreten, dass der Handel womöglich konservativer ist als der Kunde und sich zunächst bei den Herstellern eindeckt, die er schon kennt. Nicolette Naumann, verantwortlich für die Ambiente der Messe Frankfurt, sagte gar: „Ich glaube, dass der Handel das Marketinginstrument Messe verschenkt“.

Sollte also der Handel mehr auf die Experimentierfreude des Konsumenten vertrauen und ihm mehr Dinge anbieten, die er noch nicht kennt? Die kommenden Konsumgütermessen im Winter und Frühjahr würden zumindest die Möglichkeit bieten, das Sortiment kräftig aufzufrischen und den Kunden in Versuchung zu führen.

Foto: Messe Frankfurt

  • Facebook
  • Twitter
 

Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.
Ihre E-Mail-Adresse ist erforderlich, wird aber nicht veröffentlicht.
Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen unter „Über AUMA-Blog“.

 

Meine Adresse:

*

*

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>