5. Mai: Europatag

Der Europatag am 5. Mai erinnert an die Gründung des Europarates im Jahr 1949 in London – er wird seit 1964 gefeiert. Dem Europarat gehören heute 47 Staaten mit 820 Millionen Bürgern an, auch Großbritannien zählt im Übrigen dazu. Wer diesen Gedenktag verpasst, hat am 9. Mai erneut die Chance, der Europäischen Union zu gedenken (dann natürlich ohne das Vereinigte Königreich). Am 9. Mai 1950 nämlich schlug Frankreichs Außenminister Robert Schuman vor, eine Produktionsgemeinschaft für Kohle und Stahl zu schaffen, deren Gründung das Fundament der heutigen Europäischen Union bildet. Dieser Gedenktag wird seit 1986 für zahlreiche Veranstaltungen und Festlichkeiten genutzt. Die europäischen Nachbarländer sind für Deutschland seit jeher wichtige Handelspartner, was nicht nur in der Liste der größten Außenwirtschaftspartner zu sehen ist. Auch in der Statistik der wichtigsten Messeteilnehmer liegen unsere europäischen Nachbarn seit Jahren vorn. Denn über 50% der ausländischen Aussteller (60.000) und rund 62% der ausländischen Besucher (1,8 Mio.) kommen üblicherweise aus der Europäischen Union. Und auch wenn Übersee für die Internationalität von Leitmessen wichtig ist, werden unsere europäischen Nachbarn die ersten internationalen Teilnehmer sein, wenn die Messewirtschaft wieder in Gang kommt.

Beitrag gefällt 14 Personen

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail-Adresse ist erforderlich, wird aber nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen unter „Über AUMA-Blog“.