Europatag am 9. Mai – Messen verbinden seit Jahrzehnten

Der Europatag erinnert an die Rede des früheren französischen Außenministers Robert Schuman am 9. Mai 1950 in Paris und seine Vision einer neuen politischen Zusammenarbeit in Europa – der Grundstein der heutigen Europäischen Union. Aussteller und Besucher aus Europa bilden seit Jahrzehnten den Kern der internationalen Messen in Deutschland, denn 50% der ausländischen Aussteller und 60% der ausländischen Besucher kamen bislang jährlich aus der EU auf Messen nach Deutschland.

Nach dem hoffentlich bald bevorstehenden Messe-Neustart werden es daher auch unsere europäischen Nachbarn sein, die das Ausland auf Messen hierzulande wieder repräsentieren. In allen Ländern geht es gegenwärtig darum, Messen zukunftsfest zu machen –  mit bestmöglichen Rahmenbedingungen für die sichere und nachhaltige Teilnahme an Messen, mit Messekonzepten, die digitale Ergänzungen einbeziehen, oder mit Förderprogrammen, die den Neustart der Wirtschaft unterstützen. Ideen machen bekanntlich nicht an den Ländergrenzen halt – daher kann auch die Messewirtschaft von guten Erfahrungen und Entwicklungen in ganz Europa profitieren. Außerdem warten auch deutsche Aussteller und Besucher darauf, zusätzlich zu ihren Messebeteiligungen in Deutschland wieder im Ausland aktiv zu werden und Kontakte zu knüpfen. Auch dabei wird Europa zunächst im Mittelpunkt stehen. Wir freuen uns auf einen wieder funktionierenden Messeplatz Europa!

Beitrag gefällt 6 Personen

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail-Adresse ist erforderlich, wird aber nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen unter „Über AUMA-Blog“.