Vom Tennisplatz in die Messewirtschaft

Was ist Ihre Messegeschichte? Wir fragen auf Veranstaltungen und im Social Web oft nach besonderen Erlebnissen. In loser Folge stellen wir hier einige Messemenschen vor. Der Messedienstleister Balland Messe-Vertrieb GmbH ist Repräsentant für ausländische Messeveranstalter. Mit der Sparte Balland Messe-Service GmbH ist das Unternehmen schon seit vielen Jahren AUMA-Mitglied und organisiert offizielle deutsche Messebeteiligungen weltweit. Die Firmeninhaber feiern dieses Jahr 35 Jahre Unternehmensgründung – und haben uns ihre Geschichte erzählt.

Was hat Tennis mit Messen gemeinsam?

Auf den ersten Blick, abgesehen von Messen für die Sportartikelindustrie, wo Tennis ein Fachbereich ist, gar nichts. Trotzdem hat diese Kombination dazu geführt, dass die Balland Messe-Vertrieb GmbH 1985 in Köln gegründet wurde. Heinz Balland, in jungen Jahren bereits ein Spitzen-Tennisspieler in Berlin, zog es nach seiner aktiven Sportlerkarriere der Liebe wegen nach Köln. Frühzeitig spezialisierte der Diplom-Kaufmann sich auf die Beratung von Messeveranstaltern, die ihr Auslandsgeschäft forcieren wollten. Asien, speziell Südkorea lag ihm besonders am Herzen, denn dort repräsentierte sein damaliger Geschäftspartner die Messe Düsseldorf. Schnell war klar: die Messewelt ist groß, und er suchte nach Möglichkeiten, sein Business breiter aufzustellen.

Und jetzt kommt der Tennissport ins Spiel!

Heinz Balland spielte zu dieser Zeit regelmäßig mit Wolfgang Flebbe Tennis. Dieser junge Sportmanager leitete den Leistungssport und das Marketing von Rot-Weiß Köln, einem der führenden deutschen Tennis- und Hockey-Clubs. Zusammen waren die beiden ein gutes Gespann und gewannen sogar mehrmals im Doppel die Clubmeisterschaft.

Was auf dem Tennisplatz gut harmonierte, funktionierte auch gut im Geschäftsleben: Balland, überzeugt von der Tätigkeit seines Doppelpartners, interessierte ihn für das internationale Messegeschäft. So wurde im Jahr 1985 die Balland Messe-Vertrieb GmbH gegründet, mit Wolfgang Flebbe als Geschäftsführer und Teilhaber.
Die beiden Partner spielten sich von nun an auch geschäftlich die Bälle zu und die frisch gegründete Firma expandierte rasch. Man gewann als Repräsentanz für Deutschland viele renommierte, Internationale Messegesellschaften als Kunden, darunter auch einige Veranstalter aus Europa, wie die Fiera Milano, Messe Basel, Messe Wien und die englische Messegesellschaft Montgomery/Allworld. So wurde das Unternehmen quasi ein „Global Player“ aus Köln-Junkersdorf, wo die Firma auch heute noch ihren Sitz hat, nur einen Katzensprung vom Clubgelände des Rot-Weiß Köln entfernt, wo alles begann.

Das sportliche Duo wurde jedoch jäh auseinander gerissen. Im Jahre 1987 verstarb Heinz Balland plötzlich und unerwartet. Wolfgang Flebbe übernahm von der Familie die restlichen Anteile an der Balland Messe-Vertrieb GmbH. Obwohl der Einzelaufschlag anfangs nicht leicht fiel – schließlich verlor er nicht nur den Firmengründer, sondern auch einen guten Freund – baute Wolfgang Flebbe die Firma stetig aus und organisierte nun zusätzlich zum Vermarktungsgeschäft mit neuen Partnern auch offizielle deutsche Messebeteiligungen in der ganzen Welt. Zu diesem Zweck wurde 2001 mit Partnern zusammen die Balland Messe-Service GmbH gegründet, die im nächsten Jahr ihr 20-jähriges Bestehen feiern kann.

Die nächste Generation steht schon auf dem Platz

Pünktlich zum 35. jährigen Firmenjubiläum 2020 steht bereits die nächste Generation auf dem Platz: Moritz Flebbe, Sohn von Wolfgang Flebbe und passionierter Hockeyspieler bei Rot-Weiß Köln, stieg bereits vor seinem berufsbegleitenden Studium in den Familienbetrieb mit ein. Nach seinem erfolgreichen Master-Abschluss an der International School of Management fokussiert er sich nun voll und ganz auf das Unternehmen.

In 35 Jahren im Messegeschäft hat die Balland Messe-Vertrieb GmbH Höhen und Tiefen erlebt, vieles hat funktioniert, manches nicht. Die Branche ist immer in Bewegung, Konzepte, Themen und Messeplätze ändern sich laufend. Sich immer wieder neu darauf einzustellen, bedingt eine sportliche Flexibilität. Das Jahr 2020 ist die Nagelprobe für die gesamte globale Messewelt, eine Situation wie jetzt haben alle noch nicht erlebt. Trotz soliden Wirtschaftens, geht die momentane Situation unter COVID-19 nicht spurlos an einem Unternehmen vorbei. Dieses Jahr kann fast abgeschrieben werden und die Hoffnung auf Umsatz konzentriert sich ganz auf das kommende Jahr 2021. Aber eines ist gewiss: Wenn man seit 35 Jahren auf dem Platz steht, so mancher Satz gewonnen oder auch knapp verloren ging, die Spieler und Schiedsrichter oft wechselten, eines war und ist immer klar: Aufgeben ist keine Option. Damit es am Ende heißt: „Advantage Balland“.

Beitrag gefällt 9 Personen

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail-Adresse ist erforderlich, wird aber nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen unter „Über AUMA-Blog“.