Nachhaltigkeit bei Events: Ernsthaftigkeit und Professionalisierung nehmen zu

Der Klimawandel zwingt auch die Eventbranche zum Umdenken. Es braucht jetzt ein tiefgehendes Verständnis, was Nachhaltigkeit für Messen, Kongresse und Events mit seinen vielfältigen Akteuren bedeutet. Das Fachbuch „Praxis-Guide für Nachhaltigkeit in der Eventbranche“ von den Herausgebern Dr. Thorsten Knoll und Prof. Stefan Luppold enthält Konzepte und Beispiele für Veranstaltungen mit ökologischer und ökonomischer Ausrichtung. Kürzlich ist es mit Beiträgen von Autorinnen und Autoren zu unterschiedlichen Schwerpunkten erschienen. Für die Entstehung des Buches brauchte es den Zufall und ein Treffen beim AUMA in Berlin, erfuhr Julia Tornier im Gespräch mit Stefan Luppold.

Lieber Stefan Luppold, euer Buchprojekt ist bereits vor der Pandemie gestartet – wie kam es dazu und welche Erfahrungen habt ihr in dieser Zeit und jetzt bei der Veröffentlichung gemacht?

Stefan Luppold: In der Tat – der Impuls kam bei einem Treffen in Berlin. Dr. Knoll und ich, beide jeweils als Autoren beim Verlag Springer Gabler aktiv, hatten uns in der AUMA-Geschäftsstelle zu einem Treffen mit dem Geschäftsführer Jörn Holtmeier verabredet. Und wie das auch bei Messen so ist – die „Serendipity“ schlug zu: Mehr zufällig sprachen wir über die Bedeutung von Nachhaltigkeit, sahen eine große Lücke in der Publikationslandschaft und entschieden uns, dieses Thema als Herausgeber anzugehen. Das war im Januar 2020; dann ging es sowohl mit der Suche nach spannenden Beiträgen als auch der Pandemie los.

Gefunden haben wir einen wirklich bunten Strauß an Fallbeispielen, jeweils sowohl als Inspiration für die Veranstaltungswirtschaft als auch als Schilderung von Ratschlägen aus der Praxis geeignet. Unter anderem haben wir die Leipziger Messe vertreten, aber auch die MICE-Destination Berlin. Schön, dass wir den Einstieg mit wertigen Grundlagen-Kapiteln der Professoren Holzbaur und Große Ophoff gestalten durften. Die eine oder andere Verzögerung – Autorinnen und Autoren hatten in ihren Unternehmen und Verbänden ungeplant viel durch Covid zu tun – war am Ende insofern positiv, als wir Anfang 2022 eine deutlich bessere Resonanz für das neue Buch erfahren durften als es etwa noch 2021 möglich gewesen wäre. Und wir konnten ein Geleitwort des Generalsekretärs der Deutschen Bundesstiftung Umwelt mit einbauen.

Welche Resonanz habt ihr bekommen?

Die Resonanz war und ist groß. Die Wirkung reicht von Master- und Bachelor-Absolvent:innen, die sich mit dem Thema beschäftigen und um Interviewtermine bitten – bis hin zu Protagonisten aus der Messe- und Veranstaltungsbranche, die uns ihre Nachhaltigkeitskonzepte schildern. Dazwischen natürlich jede Menge Leserinnen und Leser, die sich dafür bedanken, dass wir hier einen „Praxis-Guide“ als Format gewählt haben und damit anschaulich aufzeigen, wie Nachhaltigkeit gehen kann.

Ist die Event- und Messebranche angesichts der immer noch steigenden Herausforderungen jetzt bereit für mehr Nachhaltigkeit?

Stefan Luppold: Das denke ich schon. Wir erfahren fast täglich, auch als Rückmeldung zu dem Buch, wer sich nun doch aufmacht, um konsequent Nachhaltigkeitskonzepte oder -strategien zu formulieren und umzusetzen. Die Ernsthaftigkeit in der Auseinandersetzung mit dem Thema ist in der Professionalisierung zu spüren: Verantwortung übernehmen immer mehr die Leader im Unternehmen, das wird nicht mehr mal so nebenbei gemacht. Deshalb denken wir beide, Dr. Knoll und ich, auch schon über eine Fortsetzung des Buches nach.

Welche Rolle spielt Nachhaltigkeit bei der Gewinnung von Nachwuchs? Hast du Erfahrungen, was die Eventbranche für zukünftige Mitarbeitende attraktiv macht?

Stefan Luppold: Ob bei Messeveranstaltern oder bei Unternehmen, die via Messebeteiligung kommunizieren: das Bewusstsein für Nachhaltigkeit in der jungen Generation ist mit ausschlaggebend dafür, wo sie arbeiten werden. Eine starke Arbeitnehmer-Marke, die durch gezieltes Employer Branding gegen den Fachkräftemangel steht, muss immer auch Aspekte der Nachhaltigkeit beinhalten. Attraktive Arbeitgeber sind die, deren Nachhaltigkeits-Engagement authentisch und belegbar ist.

 

Praxis-Guide für Nachhaltigkeit in der Eventbranche. Konzepte und Beispiele für Veranstaltungen mit ökologischer und ökonomischer Ausrichtung. Thorsten Knoll, Stefan Luppold. Springer Gabler Wiesbaden; 2022. ISBN 978-3-658-36577-6, eBook ISBN 978-3-658-36578-3

Für den AUMA hat Barbara-Maria Lüder ein Kapitel zur Nachhaltigkeit in der Messewirtschaft beigetragen.

Die Herausgeber:
Dr. Thorsten Knoll, TUBS GmbH. Herausgeber und Autor zahlreicher Fachbücher und Experte für partizipative Veranstaltungsformate.
Professor Stefan Luppold leitet den Studiengang „BWL – Messe-, Kongress- und Eventmanagement“ an der DHBW (Duale Hochschule Baden-Württemberg) in Ravensburg. Er ist Herausgeber und Autor zahlreicher Fachbücher und Experte für Live Communication.

Fotos: DHBW Ravensburg; Springer Gabler Wiesbaden

Julia Tornier ist Manager Social Media im AUMA.

Beitrag gefällt 6 Personen

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail-Adresse ist erforderlich, wird aber nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen unter „Über AUMA-Blog“.